Die Schweiz braucht ein Kinderhospiz

Ein Kind ist so krank, dass der Tod nicht mehr zu verhindern ist. Eine schlimme Nachricht für das Kind und seine Familie. Ein Kinderhospiz hilft, mit der ausserordentlichen Situation umzugehen. Es bietet Entlastung – «Urlaub» – für das Kind und seine Familie: Kinder und Jugendliche mit lebenslimitierenden Erkrankungen können allein oder in Begleitung ihrer Familie zur Kurzzeitpflege bis zu dreissig Tage im Jahr das Hospiz aufsuchen. Auf Wunsch der Familie besteht die Möglichkeit, die letzte Phase bis zum Tod im Hospiz zu verbringen.

In der Schweiz gibt es bis jetzt kein einziges solches Hospiz. Das soll sich ändern.

Die Stiftung Kinderhospiz Schweiz hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst bald ein Kinderhospiz mit Platz für acht Familien zu eröffnen. Die organisatorischen und konzeptuellen Voraussetzungen sind geschaffen.

Sobald genügend Mittel für Einrichtung und Betrieb eines Kinderhospizes zur Verfügung stehen, können auch in der Schweiz unheilbar kranke Kinder und ihre Familien auf professionelle Unterstützung bei ihrem schwierigen Weg zählen.

http://www.kinderhospiz-schweiz.ch

Facbook
https://www.facebook.com/KinderhospizSchweiz


Projekt „Familien-Ferienwochen in Davos“

 

Seit der Gründung im Jahre 2009 verfolgt die Stiftung Kinderhospiz Schweiz das Ziel, im Raum Basel das erste Kinderhospiz aufzubauen. Ein Kinderhospiz ist ein Palliativ-Medizin-Zentrum für Kinder mit lebensverkürzender Krankheit und deren Familien und Geschwister. Zusätzlich zur palliativen Pflege der kranken Kinder sollen deren Angehörigen Entlastung, Erholung und Betreuung zugute kommen. Die Vorbereitungen und Verhandlungen mit allen involvierten Partnern und offiziellen Stellen sind weit fortgeschritten. Die Verantwortlichen der Stiftung rechnen mit baldigen konkreten Ergebnissen.

 

Um bereits heute den betroffenen Familien und ihren Kindern (es gibt über 3500 davon in der Schweiz) medizinische und pflegerische Betreuung und damit die dringend notwendige Entlastung und Erholung von ihrer zeit- und kräfteraubenden Pflege- und Betreuungsarbeit zu ermöglichen, hat sich die Stiftung entschlossen, ein Angebot für Familien-Ferienwochen als Pilot-Projekt zu ermöglichen. Diese Ferienwochen finden im Herbst 2014 erstmals in Davos statt. Weitere sollen folgen.

Motivierte und engagierte Kreise in Davos, darunter der Landammann von Davos, Tarzisius Caviezel, die katholische Pfarrei, die in ihrem Jahresprojekt für diese Stiftung Spenden sammelt, die Kinderkleider-Börse sowie die Einsatzleiterin von „Davos Solidarisch“ sind von dieser Idee begeistert und haben ihre Partnerschaft und Unterstützung vor Ort zugesagt.

 

Das Ziel der Familien-Ferienwocheist es, Entlastung und ein optimales Umfeld für die betroffenen Familien zu bieten, damit Erholung der Eltern und Geschwister bei professioneller Betreuung und Pflege der kranken Kinder und Jugendlichen während dieser Woche gewährleistet ist. Dabei können entweder die ganze Familie oder auch nur die Kinder am Ferien-Projekt teilnehmen. Die betroffenen Kinder werden von freiwilligen Helfern und Helferinnen und von Pflegefachleuten der Kinder-Spitex betreut und sowohl medizinisch wie auch pflegerisch kompetent versorgt.

http://www.kinderhospiz-schweiz.ch/startseite/aktuelles-veranstaltungen/familien-ferienwochen-in-davos/